Jubiläum strahlt weiter

Selm - Harmonie pur herrschte am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung der "Liederbrücke" im Hause Knipping.

Viele Komplimente verteilten die Vorsitzende Cato Kieslich sowie Chorleiter Hans W. Schumacher an Sängerinnen und Sänger, viel lobenden Beifall spendeten die Mitglieder für engagierte Vorstands- und Gremienarbeit innerhalb des vergangenen Jubiläumsjahres.

Chorgeburtstag

Noch ganz im Zeichen des 20. Chorgeburtstages stand die Jahreshauptversammlung mit vielen Lachern, anerkennenden Worten und einem überschwänglichen Jahresrückblick. Angefangen mit der Jubiläumsmatinee im Februar, über die Jubiläumsfahrt Ende Mai, nicht zu vergessen das große Jubiläumskonzert Mitte Juni mit der Liederbrücken-Hitparade und im Oktober das Freundschaftssingen mit dem MGV, Quartettverein, daChor sowie dem Jugendchor der Sonnenkinder. Es jagte ein musikalischer Höhepunkt den anderen. Zudem bezeichnete Chorleiter Hans W. Schumacher die Darbietungen des Chores bei den Weihnachtskonzerten Mitte Dezember "als einen der besten Auftritte der Liederbrücke überhaupt".

"Dieses vergangene Jahr hat unserer Chorgemeinschaft ganz besonders gut getan und sie weiter gefestigt, vielleicht gerade, weil so viele Chormitglieder in die Arbeit einbezogen waren", bewertete Cato Kieslich rückblickend. Das große Engagement der Sängerinnen und Sänger zeigte sich auch in einer überwältigenden Probenbeteiligung. Bei insgesamt 38 Proben lag die Beteiligung bei nur einem Übungsabend unter 70%, bei zehn Proben waren über 90% der Chormitglieder anwesend. Ingrid Osthaus (Sopran) und Ilse Müller (Alt) versäumten in 2005 keine einzige Probe.

Ebenfalls mit Begeisterung nahmen die Chormitglieder die Erklärung ihrer Vorsitzenden auf,für eine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Noch vor zwei Jahren hatte Cato Kieslich angedeutet, sich nicht noch einmal zur Wahl zu stellen. Auf die Frage nach Gegenvorschlägen antwortete die Versammlung mit einem empörten "Nein". Neben Cato Kieslich wurde Sabine Post als zweite Vorsitzende und in Abwesenheit Angelika Rose als erste Kassiererin bestätigt.

Neuwahlen

Mit etwas Wehmut verkündete die Vorsitzende den Abschied von Christel Nies (2. Kassiererin), Ingrid Slapke (2. Schriftführerin) und der Beisitzer Klaus Slapke und Christiane Bröer aus dem Vorstand. Dafür wurde die bisherige Schriftführerin Hanne Martin als 2. Kassiererin gewählt, an die Position des Schriftführers rückt Günter Kluge, sein Stellvertreter ist Manfred Martin. Als Beisitzer wurden Irene Schöttler, Britta Lorenzen, Susanne Krieger und Helga Bischoff ernannt. - wmb

Ruhr Nachrichten - 24.01.2006


zurück zur Startseite